Slide thumbnail
newsletter-facebool_2.png
Wandbild Wotan bewohr düt Huus
  • Wandbild Wotan bewohr düt Huus
  • Wandbild Wotan bewohr düt Huus

Wandbild Wotan bewohr düt Huus

Artikel Nr.: 65 023
13,90 €
inkl. MwSt. Envío excluido Delivery date: 1 - 3 Workingdays

Wandbild Rindenholzscheibe "Wotan bewohr düt Huus" aus Erlenholz

Schutzsymbol, ideal zum Aufhängen über der Wohnungstür, Wohnzimmer, Schlafzimmer....

Menge

 
Rindenscheiben Wandbild mit dem Plattdeutschen Spruch "Wotan bewohr düt Huus"
 
Geschrieben im ca. 800 Jahre alten Heideplatt (Region Lüneburger Heide und der Aller )
Es ist das Gebiet des Westgermanen-Stammes der "Dulgubnier", die dann später aufgingen in dem aus der Elbregion eingewanderten Langobarden!
 
Da wir uns als Nachkommen der Westgermanen-Stämme sehen, haben wir bewusst in der Ursprache geschrieben und schreiben auch als Germanen "Wotan" und nicht wie bei den Wikinger üblich "Odin"!
 
Das Westniederdeutsche - Plattdeutsch ist eine Westgermanische Sprache, auch Verwand mit dem friesischen Plattdeutsch und der  Nordseegermanischen-Sprache, diese entstammen der Indogermanischen- Ursprache!
 
Heideplatt (Westgermanisch) : "Wotan bewohr düt Huus"
Übersetzt in die Hochdeutsche Sprache:  Wotan bewahre dieses Haus, oder Wotan schütze dieses Haus.
 
Wotan oder auch Wodan
Wotan oder auch Wodan mit "Wut" übersetzt. Oðr, altnordisch übersetzt "Wut", auch "kultische Ekstase" (Gott der Ekstase), war namensgebend für den nordgermanischen Odin und südgermanischen Wotan.
Der Gott hieß auf altfränkisch Wodan, auf langobardisch Wotan oder Godan, auf sächsisch / angelsächsisch Woden und im Althochdeutschen war er Wuotan
Göttervater, Kriegs- und Totengott, als ein Gott der Dichtung und Runen, der Magie und Ekstase.
Varianten, die auch unter vielen anderen verwendet werden: Wodan, Vodan, Vodams, Guodan, Gudan, Voden, Wuotan sowie Óðin und Odinn.
Unter Anderen sehr viele Bei- und Decknamen (Allvater, Gunnarr, Gagnrad, Har, herfadir, Harbard („Graubart”), Herjann, Herteitr, Valfadir, Walvater, Wegtam
Odin (nord. Óðin, Odinn, südgermanisch Wodan, Wotan, Wuotan, Wode, heißt ahd. „Der Wütende”), Atridi („der Zureitende”); bei Langobarden Odan und Godan; nordfries. Wede, Wedke; Othan, Odon, Eovden; niederdt. Jivodan.
 
 
Die Erle ein mehr als 3000 Jahre alter Baum und dessen Bedeutung in der Mystik:
  • Die Erle ist ein SCHUTZBAUM der an feuchten Stellen und Mooren wächst zudem ein Geister- und Totenbaum, geweiht / zugeordnet dem Gott Wotan.
  • Die Erle galt als Tor nach Walhalla, zur Welt der Götter und der Toten
Die Erle steht aber auch für das schützende und das Leben spendende:
  • Erlenzweige hing man bei Neugeborenen über die Wiege
  • Erlenzweige wurden zum Schutz im Haus und auf dem Hof aufgehängt
  • Erlenzweige wurden auch zum Schutz vor Alpträumen unters Kopfkissen gelegt.
 
Der Erlkönig (Ellerkönig = Wotan), führte die Erlenfrauen, Elfen oder Walküren an.
 
Für die Erle auch Eller und Else  übersetzt :
  • althochdeutsch erla, elira, eller = Erle / Eller / Else
  • mittelniederdeutsch else
  • altnordisch elre
  • englisch alder
  • angelsächsisch alor
  • lateinisch alnus (an feuchten Stellen wachsend)
  • indogermanisch al (Sumpf Wasserstelle)
Eingebrannter Wotan-Kopf mit Spruch "Wotan bewohr düt Huus"!
 
Hergestellt aus beidseitig geschliffenem Erlenholz.
Die Rückseite hat ein Bohrloch zum aufhängen des Wandbildes.
 
Größe ca. 34 x 15 cm
Gewicht ca. 450 - 650 g.
Jedes Wandbild ist ein Unikat.
 
Nordwelt- Geschenkidee
 
Preis je Stück.
65 023

4 other products in the same category: